Über Bienenschwärme

Jedes Frühjahr erleben wir, dass Teile von Bienenvölkern ausschwärmen, um sich eine neue Wohnung zu suchen. Die Hauptschwarmzeit der Bienen liegt im Mai. Nach dem Auszug lassen sie sich in der näheren Umgebung meist in einigen Metern Höhe am Ast eines Baumes nieder. Teilweise fanden wir Schwärme aber auch schon an Bauzäunen, auf Fahrrädern, an Hausmauern, auf Weinreben und in Büschen.

Ihr Summen ist oft in einem weiteren Umkreis gut zu hören. Einzelne Bienen fliegen in der Umgebung umher und suchen einen neuen Lebensraum. Bevor das Bie­nen­volk sich an einem anderen eventuell unsicheren Ort niederlässt, ist es hilfreich, wenn es eingefan­gen wird. Wenn Sie uns möglichst zeitnah mitteilen, sobald Sie einen Bienenschwarm entdeckt haben, tragen Sie möglicherweise etwas zum Erhalt der Tiere bei, die wir so notwendig in unserer Umwelt brauchen.

Es gibt keinen Grund, etwas zu befürchten. Geschwärmte Bienen sind friedlich. Sie haben keine Honigvorräte bei sich, die sie verteidigen müssten. Sie sind in fröhlicher Umzugsstimmung und damit so sehr beschäftigt, dass sie nicht an Stechen denken.

Flattr this!

Die Kommentarfunktion ist geschlossen.